Vorteile einer Kehrmaschine

Es gibt viele gute Gründe um eine Kehrmaschine den heimischen Besen, Kehricht oder Reisig vorzuziehen. Natürlich ist da in erster Linie die Reinigungs- und Flächenleistung zu nennen. Mit einer Kehrmaschine gelingt dir die Arbeit ganze fünf bis acht Mal schneller als mit einem Besen – natürlich je nach Modell und Bodenbeschaffenheit.

Aber es gibt noch diverse andere Vorteile, die für eine Kehrmaschine:

Vorteile einer Kehrmaschine

Einfache Reinigung großer Flächen

Kärcher Kehrmaschine - Seitenbürsten

Mit zwei Seitenbesen erreichst du optimale Kehrbreite und eine gute Flächenleistung auf weiträumigen Böden.


Je größer die Fläche, desto mehr kann eine Kehrmaschine ihre Power ausspielen. Die Kombination aus breiter Kehrwalze und Auffangbehälter sorgt für deutlich mehr Effizienz und ein schnelleres Arbeiten.

Platzsparende Unterbringung

Viele Kehrmaschinen verfügen über einen zusammenklappbaren Schubbügel. Somit kannst du sie bei Nichtgebrauch einfach platzsparend in die Ecke stellen. Einige Modelle lassen sich zudem an einer Wandhalterung hängend befestigen.

Langer Einsatz

Kärcher Kehrmaschine KMPro 400 - Auffangbehälter

Die Größe des Auffangbehälters spielt eine entscheidende Rolle. Die Kärcher ProKM 400 bietet beispielsweise beachtliche 42 Liter.

Dadurch, dass du den Schmutz nicht vor dir her schiebst, sondern in einem Auffangbehälter sammelst, reicht es das Gerät in größeren Abständen zu entleeren. Das wird natürlich durch die Größe des Auffangbehälters bestimmt (meist 10-70Liter). Somit hast du ein fast unterbrechungsfreies und sauberes Arbeiten.

Viele Varianten

Handkehrmaschine, Benzinkehrmaschine, Akkukehrmaschine? der Markt bietet viele Varianten und Modelle. Hier hast du den Vorteil, das die je nach Vorhaben, Flächengröße und persönlichen Ansprüchen das passende Gerät findest. Wir von Kehrmaschine-Kaufen helfen dir dabei.

Einsatz im Winter

kehrmaschine-schieber

Dank Schneeschild und optionaler Schneeketten sind viele Kehrmaschinen gut für die kalte Jahreszeit gerüstet.

Einige Kehrmaschinen kommen direkt mit einem Schneeschild daher und lassen sich also auch prima im Winter zu freischaufeln der Einfahrt, des Garagenhofes oder von Zufahrtsstraßen einsetzen. Gerade den Vergleich mit einer herkömmlichen Schneeschippe gewinnen sie deutlich. Viele Modelle können zudem optional mit Schneeketten ausgerüstet werden. Somit bist du bestens für die kalte Jahreszeit gewappnet.

Einfache Mechanik

Die einfache Mechanik – vorallem bei Handkehrmaschinen – bedeutet für dich eine simple Montage, geringe Anschaffungskosten und weniger Wartungsarbeit.


Nachteile einer Kehrmaschine

Natürlich wollen wir auch einige Nachteile nicht verschweigen. Diese fallen je nach Modell garnicht bis gravierend auf. Wir weisen in unseren Tests stets darauf hin:

Nasses Laub, schwere Kehrgut

Mit Feinstaub, Kiesel & Co. kommen alle Kehrmaschinen gut klar. Schwieriger wird es da bei nassem Laub, schweren Schmutz oder hartnäckigen Verkrustungen. Hier trennt sich schnell die Spreu vom Weizen. Wenn du öfter derartigen Dreck entfernen musst, raten wir dir zu höherwertigen Maschinen aus unserem Test.

Bodenbeschaffenheit

Natürlich ist auch die Bodenbeschaffenheit ein wichtiger Punkt. Auf glatter Betonfläche, asphaltierter Straße oder gerade Parkwegen glänzen fast alle unserer Testkandidaten. Bei Gehwegplatten mit Rillen oder gar Kopfsteinpflaster steigen billige Geräte schon mal aus. Hier kommt es sehr auf den Anpressdruck und die Bürstenbeschaffenheit an. Wir weisen in unseren Tests deswegen gezielt darauf hin, auf welchen Böden die jeweilige Kehrmaschine punkten kann und wo sie schwächelt.