Kehrmaschine – Produkttests & Empfehlungen

Die Kehrmaschine ist ein zuverlässiger Helfer wenn du größere Flächen reinigen möchtest.Ob für den Heim und Hof oder die industrielle Lagerhalle: Qualität, Ausstattung und Preis spielen bei der Kaufentscheidung eine große Rolle. Auf Kehrmaschine Test findest du ausführliche Informationen, Tests und Angebote, um hochwertige Geräte zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis zu bekommen.

Warum du uns bei einer Kehrmaschine vertrauen kannst

Kehrmaschinen Vorstellung

Mein Name ist Chris – mein Team und ich helfen dir bei der Suche nach einer passenden Kehrmaschine. Aus der Leidenschaft für Haus und Garten heraus, entstand natürlich schnell die Notwendigkeit, diese auch sauber und rein zu halten. Durch etliche Enttäuschungen bei meinen allerersten Kehrmaschinen, habe ich über die Jahre eine Menge KnowHow gesammelt und schnell gelernt, auf was es bei so einem Gerät ankommt. Mittlerweile habe ich auch bereits Hand an etliche größere und motorenbetriebene Kehrmaschinen gelegt. Zusammen mit Kollegen aus der Baumarkt- und Gartenbranche sind wir überzeugt, uns einen guten Marktüberblick verschafft zu haben.

Das Wissen möchten wir gerne mit dir teilen. Aus dieser Intention heraus entstand eine Leidenschaft, mit der wir Schritt für Schritt diesen Ratgeber aufgebaut haben und stets aktuell halten. Über 300 Stunden sind in unsere ausführlichen und unabhängigen Testberichte geflossen. Wir pflegen darüber hinaus enge Kontakte zu Herstellern wie Kärcher, Haaga, Fuxtec & Co. und sind somit über aktuelle Marktentwicklungen und Produktneuheiten stets im Bilde. Auf den folgenden Seiten erhälst du einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Kehrmaschinen am Markt sowie detaillierte Testberichte und natürlich viele Tipps und Tricks von den Profis.

Erfahre mehr über uns und unsere Testphilosophie

Was ist eine Kehrmaschine

Eine Kehrmaschine, auch Kehrsaugmaschine oder Kehrgerät genannt hilft dann ungemein, wenn du große Flächen und groben Schmutz reinigen möchtest.
Man unterscheidet bei Kehrmaschinen zwischen unterschiedlichen Geräten – je nach Antrieb. Antriebssysteme sind:

Kärcher Kehrmaschine Tellerbesen

Dank hochwertiger seitlicher Tellerbesen sind Handkehrmaschinen auch an Ecken und Mauern flexibel einsetzbar

Eine Kehrmaschine kommt sowohl im häuslichen Bereich zum Einsatz: kleine Teppichkehrer halten deine Bodenbeläge sauber und kommen auch mit Flusenteppichen klar. Handkehrmaschinen sind super geeignet um die heimische Hofeinfahrt, das Gehöft, den Gehweg, die Straße oder den Garten zu reinigen. Akkubetriebene Geräte sind bereits für den semiprofessionellen Einsatz geeignet. Und mit Motorkehrmaschinen lassen sich auch wirklich große Flächen wie Lagerhallen, Großraumbüros, öffentliche Plätze etc. im Handumdrehen sauber bekommen. Viele weitere Infos zu den unterschiedlichen Antriebsarten und ihren Vor- und Nachteilen bekommst du in unserem Artikel: Hand-, Akku- oder Benzinkehrmaschine – was ist das richtige für dich?

Kehrmaschinen im Test: Du siehst: die Vielfalt ist riesig. Darüber hinaus gibt jeder Kehrmaschinen-Hersteller ein großes Sortiment an Zubehör mit (wie zB: Schneeschilde, Schneeketten, extra Auffangbehälter oder bessere Besen). Um hier den Überblick zu behalten haben wir in unserem großen Testbereich die wichtigsten Kehrmaschinen ausführlich unter die Lupe genommen und zeigen Vor- und Nachteile sowie die besten Angebote auf. Denn erst die gründliche Beratung, dann der Kauf.

Warum du eine Kehrmaschine brauchst

Du kennst die Situation: stürmische Herbsttage bedecken deinen Hof, deine Einfahrt und deinen Garten mit feuchtem Laub und Staub. Noch schlimmer: ein harscher Winter ist vorbei und die nun schmelzende Schneedecke offenbart Stück für Stück Dreck, Steine und Schmutz.
Hier kannst du zum einen mit Rechen, Besen und Handschaufel ausrücken um den Dreck Herr zu werden. Doch gerade bei großen Flächen, unebenen Böden mit vielen Ritzen (wie zB. Pflaster) und schwer zugänglichen Orten kann das schnell in lästige und mühsame Arbeit ausarten – vom Zeitaufwand ganz zu schweigen. Hier ist eine Kehrmaschine das richtige Werkzeug der Wahl.

Kärcher Kehrmaschine S550 - Bügeleinstellungen

Der Schubbügel kann meist in verschiedenen Höhen eingestellt oder aber ganz umgeklappt werden – um dir die optimale Arbeitshaltung zu ermöglichen.

  • Zeitersparnis: Eine Kehrmaschine arbeitet definitiv wesentlich effektiver, großflächiger und schneller. In unseren Tests haben wir Besen gegen Kehrmaschine auf einer 500m² großen Fläche mit Laub und Feinschmutz auf Granitpflaster gegeneinander antreten lassen. Der Besen hat etwa 3 Stunden benötigt. Mit der Kehrmaschine war derselbe Vorgang in nur 40 Minuten erledigt. Das ergibt unterm Strich eine Zeitersparnis von 70 – 80%.
  • Aufwand: Zum anderen entfällt durch eine Kehrmaschine das ständige lästige Bücken, um den Dreck aufzukehren. Je nach Kapazität des Auffangbehälters genügt einmal Leeren pro Stunde. Das mühsame Zusammenfegen von Feinstaub zu Häufchen, welches danach vielleicht wieder durch Wind zerstreut wird gehört der Vergangenheit an. Die Arbeitsschritte reduzieren sich sinnvoll für dich.
  • Anstrengung: Auch die sonstige körperliche Belastung hält sich in Grenzen, da du lediglich das Gerät schieben musst. Bei der Reinigung von großen Höfen, langen Gehsteigen oder weitläufigen Gärten wirst du diesen Komfort schnell zu schätzen wissen. Rückenschmerzen und Haltungsschäden lassen sich mit einer Kehrmaschine grundlegend vermeiden, denn die meisten Modelle lassen sich bequem in Höhe und Bedienung auf deine Körperstatur einstellen. Gerade auch für altere Menschen ist eine Kehrmaschine im Alltag deswegen eine große Hilfe.

Professionelle Kehrmaschinen wie die Haaga 477 Profi-Line oder die Hecht Benzinkehrmaschine 8101 S müssen sich dabei in Sachen Gründlichkeit nicht verstecken. Auch in engen Ecken, kleinen Rillen zwischen den Pflastersteinen oder unwegsamen Orten erreichen sie dank flexibler und clever angebrachter Seitenbürsten oftmals den Schmutz zuverlässig.

Kehrmaschinen, die komfortablen Saubermänner: Eine Kehrmaschine, auch Kehrsaugmaschine oder Kehrgerät genannt, hilft ungemein, wenn du große Flächen und groben Schmutz reinigen möchtest. Sie ermöglicht dies deutlich effizienter, schneller und kräfteschonender als es herkömmliche Reinigunsgverfahren können. Mehr zu den Vorteilen einer Kehrmaschine haben wir dir in diesem Artikel zusammengetragen.

Für welche Untergründe eignet sich eine Kehrmaschine?

Je nach Bodenbeschaffenheit kannst du unterschiedliche Kehrmaschinen einsetzen.

AsphaltPflastersteineGrobes KopfsteinpflasterWaldbodenKiesSchnee
Der einfachste Untergrund, den jede Kehrmaschine schafft. Wenn du nur Innenhöfe, Auffahrten und Straßen reinigst, genügt im Low-Budget Bereich eine TecTake Kehrmaschine oder für größere Flächen eine Haaga 477 Profiline.
Pflastersteine mit kleinen Zwischenräumen (zB. bei Gehwegen) sollten für die meisten Kehrmaschinen auch keine Hürde darstellen. Von der TecTake Kehrmaschine bis zur Haaga 477 Profiline machen – je nach Preisvorstellung – alle Modelle ihre Arbeit.
Vorsicht. Bei Kopfsteinpflaster benötigst du schon eine professionelle Kehrmaschine mit großen Bürsten und möglichst variablen Anpressdruck um auch die zentimetertiefen Lücken zwischen den Steinen zu säubern. Probier die Haaga 477 Profiline oder die Kärcher 70/30 C Kehrmaschine.
Oftmals Herausforderung durch nasses Laub und nach Regen aufgewühlt und schlammig. Das packen die wenigsten Kehrmaschinen. Wir sind eher Freunde naturbelassener Böden in diesem Fall (auch zum Schutz der Organismen am Waldboden). Wenn du trotzdem säubern möchtest, schau dir mal die Hecht Benzinkehrmaschine 8101S an.
Wege mit fest angedrücktem Kies kannst du mit jeder handelsüblichen Kehrmaschine säubern. Jedoch wirst du auch immer ungewollt Kieselsteine mit auflesen. Und bei Wegen mit vielen losen Kiesel deinen Behälter recht schnell an seine Kapazitätsgrenze bringen.
Extra dafür gibt es im Profibereich Kehrmaschinen am Markt, die eine solide Bereifung und ein praktisches Schneeräumschild bieten. Aus unseren Tests können wir die Fuxtec Kehrmaschine FX-KM196 oder die Hecht Benzinkehrmaschine 8101S empfehlen.

Für wen ist eine Kehrmaschine sinnvoll?

Eine Kehrmaschine macht vor allem dort Sinn, wo große Flächen regelmäßig zu reinigen sind. In der Regel sind das folgende Einsatzgebiete:

Kehrmaschine Laub

Herbstlaub in Gärten, Parkanlagen oder Friedhöfen ist ein typisches Einsatzgebiet für deine Kehrmaschine.

  • Gärtner: Die Wege größerer Gärten oder gar Parkanlagen reinigst du nicht mit dem Besen. Hier hilft dir eine professionelle Kehrmaschine, die viel Kapazität hat aber auch gut an die Rasenkanten und Beetbegrenzungen kommt. Dafür lohnt ein Blick auf die Kärcher S750 Kehrmaschine (wenn dir ein Seitenbesen genügt) oder die Haaga 477 Profiline Kehrmaschine.
  • Hausbesitzer: Für Besitzer von Haus und Hof wird die Reinigung bei größeren Grundstücken schnell sehr aufwendig. Eine Kehrmaschine schafft Abhilfe. Wichtig ist – je nach Grundriss des Grundstücks – ein gutes Lenk- und Wendeverhalten und Gründlichkeit in Ecken, an Mauerrändern und Zäunen. Das kann zum Beispiel die Kärcher ProKM 400 oder die Haaga 477 Profiline Kehrmaschine.
  • Hausmeister: ähnlich wie Hausbesitzer pflegen Hausmeister die Außenanlagen – jedoch meist größere Flächen von zum Beispiel Schulen, Gemeinschaftshöfen von Hausgemeinschaften, Parkplätze und Tiefgaragen. Für Leistung und hohe Kapazität empfehlen wir die Haaga 477 Profiline Kehrmaschine oder bei größeren Flächen eine Benzinkehrmaschine wie die Hecht Benzinkehrmaschine 8101S (auch mit Schneeräumschild).
  • Kommunale Unternehmen: Wenn wir in ganz großen Dimensionen denken, nutzen natürlich auch die städtischen Reinigungen und kommunalen Einrichtungen Kehrmaschinen. In der Regel sind das leistungsstarke Benzinkehrmaschinen mit hohem Reinigungsgrad.

Walzensysteme bei Kehrmaschinen

Viele Kehrmaschinen unterscheiden sich durch die Anzahl der Walzen und deren Positionierung. In Sachen Raffinesse gibt da nach oben hin kein Limit. Hier ein paar Beispiele:

 

Einwalzen Kehrmaschine

Das Kehrprinzip einer Einwalzenkehrmaschine mit Gummilippe (Querschnitt)

Einwalzen-Kehrmaschinen: sind alle ursprünglichen Handkehrmaschinen. Hier wird der Schmutz mit einer Rundbürste und einer kehrschaufelartigen Gummilippe in einen angrenzenden Auffangbehälter aufgenommen. Die Gummilippe und Rundbürste bestimmen die Größe des Kehrgutes.

Doppelwalzen Kehrmaschine

Bei einer Doppelwalzen Kehrmaschine drücken zwei gegeneinander rotierende Walzen den Dreck in den Auffangbehälter.

Doppelwalzen-Kehrmaschinen: hier gibt es schon zwei Bürstenrollen, die gegenläufig drehen und somit den Schmutz in den Auffangbehälter befördern. Durch den Verzicht auf die Gummilippe kann mit solchen Geräten auch größeres Kehrgut aufgenommen werden.

Tellerbesen Kehrmaschine

Eine Tellerbesen Kehrmaschine besitzt ein oder zwei frontal angebrachte Tellerbürsten, die den Schmutz weiträumig einfangen.

 Tellerbesen-Kehrmaschine: bei diesen Geräten wird der Schmutz durch tellerförmige Bürsten aufgenommen. Die Tellerbürsten schieben das Kehrgut rotierend in den Auffangbehälter. Durch diese Technik ist es auch besser möglich groben Dreck, Steine und nasses Laub aufzulesen. Beidseitig überstehende Tellerbürsten ermöglichen randnahes Kehren links und rechts.

Turbo-Kehrmaschinen: diese Geräte vereinen letztlich beide Kehrtechniken zu einem äußerst effizienten Mix. Zuerst wird der Schmutz durch die Tellerbesen erfasst um dann von der Kehrwalze in den Auffangbehälter transportiert zu werden. Diese Kehrmaschinen profitieren von beiderlei Vorteilen und erreichen somit die höchste Effizienz. Das Überkopfprinzip der Kehrwalze sorgt hierbei für eine optimale Behälterfüllung.

Mehr zu dem typischen Aufbau und der Funktionsweise erfährst du in unserem Extra-Artikel auf Kehrmaschine Test: Alles über Handkehrmaschinen.

Wo kann ich eine Kehrmaschine kaufen?

Eine Kehrmaschine kannst du auf viele Arten kaufen:

  • Fachhändler: Ein Fachhändler ist sicherlich die beste Wahl, wenn du vor deiner Kaufentscheidung noch umfassende Beratung über Kehrmaschinen benötigst. Einige Ausstellungsstücke sind vor Ort. Andere lassen sich in der Regel bestellen.
  • Bau- und Gartenmärkte: Baumärkte wie OBI, Hornbach oder Hagebau führen ja nach Saison ein mehr oder weniger großes Sortiment an Kehrmaschinen. Meist sind nur zwei oder drei Marken vertreten. Dafür kannst du hier öfters von Rabattaktionen profitieren.
  • Onlinehändler/Ebay: Wenn du genau weißt, welche Kehrmaschine es werden soll, lohnt definitiv ein Blick zum Onlinehändler wie Amazon. Hier bekommst du die mit Abstand größte Auswahl und anhand der Kundenbewertungen auch ein ganz gutes Bild zur Qualität des Produktes.

Unsere Kriterien für ein gute Kehrmaschine

Eine gute Kehrmaschine definiert sich nicht nur über den Preis und nackte Zahlen. Die Praxiserfahrungen mit einer Kehrmaschine sind viel wichtiger. Klar kannst du anhand von unseren Vergleichstabellen die technischen Werte gegenüberstellen und schauen welches Gerät sich auf dem Papier am besten eignet. Dennoch gibt es auch triftige Gründe unsere Tests zu lesen – hier die Wichtigsten:

Art der Kehrmaschine

Kehrmaschine Behälter

Je nach Größe der Fläche solltest du auf die Kehrbreite, den Antrieb und die Größe des Auffangbehälters achten.

Zu aller erst solltest du dir über das Einsatzgebiet deiner Kehrmaschine im Klaren sein. Wie oben schon beschrieben gibt es unzählige Arten von Schmutz, die man bereinigen kann. Nicht jedes Modell ist für alles ausgelegt und konzipiert. Die zu reinigende Fläche spielt natürlich auch eine nicht zu unterschätzende Rolle. Du möchtest nur gelegentlich dein Haus und Hof unter 500 Quadratmetern vom üblichen Schmutz wie Blätter, Steine, Kiesel und Staub befreien? Dann ist eine Handkehrmaschine das richtige für dich. Sie reinigt beispielsweise bis zu 3.500 Quadratmeter pro Stunde.

Für größere Flächen bietet sich dann ein akkubetriebenes Gerät oder gar eine Benzinkehrmaschine an. Weiteres zu der Flächenleistung erfährst du hier. Hier spielt auch die Kehrbreite eine große Rolle.

Die Haaga475 Kehrmaschine beim intensiven Einsatz auf unserem Testparcours.

Preis / Leistung hängt nicht nur von den Werten auf dem Papier ab, sondern auch von den Praxiserfahrungen im Test.

Preis- / Leistung

Wir haben festgestellt, dass Preis und Qualität nicht unbedingt Hand und Hand gehen. Hier gibt es sowohl günstige und gute Maschinen im Low-Budget Bereich, als auch welche die ihren Preis nicht gerecht worden sind. Wir geben in unseren Tests deswegen genaue Auskunft über das Preis-/Leistungsverhältnis. Auch in Sachen Walzenanzahl, Walzenanordnung, Verarbeitung der Borsten, Größe des Auffangbehälters und Ausstattung gibt es viele Unterschiede zwischen den Herstellern. Hier rechtfertigen sich manchmal nur teilweise die Preise. Wir haben deswegen dieses Kriterium ganz klar als einen Bewertungsschwerpunkt mit aufgenommen.

Gründlichkeit

Wir nutzen unterschiedliche Untergründe sowie verschiedene Ecken und enge Gänge um eine Kehrmaschine an ihre Grenzen zu bringen. So können wir gute Aussagen zu Kehrbreite, Kurvenverhalten und der Gründlichkeit treffen. Wie lange benötigst du für eine bestimmte Fläche? Wie oft musst du über verschmutzte Stellen fahren, um sie wirklich schmutzfrei zu bekommen? In unseren Tests gibt es die Antwort.

Bedienbarkeit

Kärcher Kehrmaschine S750

Wir legen in unseren Tests besonders wert auf gute Fahreigenschaften – ein wichtiges Kriterium bei der Bewertung.

Neben den technischen Aspekten spielt auch die Bedienbarkeit eine große Rolle. Diese ist weit mehr als nur das Gewicht und Kurvenverhalten – eine belastbare Bewertung wirst du nur anhand eines Praxistests bekommen. Denn letztlich wirst du mehrere Stunden mit dem Gerät hantieren – da solltest du nicht an der falschen Stelle sparen. Wir prüfen deswegen jede Kehrmaschine auf unserem Parcours im Langzeittest und können Rückschlüsse auf Komfort, Schubbügel und Körperhaltung ziehen. Aber auch die Kapazität des Auffangbehälters bestimmt maßgeblich den Arbeitskomfort. Denn den willst du sicherlich auch nicht aller 10 Minuten leeren müssen.

Verarbeitung

Und natürlich trennt sich nach etlichen Runden auch qualitativ die Spreu vom Weizen. Minderwertige Teile mit hohem Verschleiß sprechen wir in unseren Tests ebenso an wie schlechte Verarbeitung. Im Gegenzug werten wir natürlich auch wohlwollend qualitativ hochwertige Kehrmaschinen auf. Im Fazit wird dann objektiv aber kritisch abgerechnet – um für dich eine bestmögliche Entscheidungshilfe beim Kauf zu haben.

Tiefergehende Kaufberatung: Das sind unsere Kriterien, die wir für die Tests als Maßstab nehmen. Was du zusätzlich selbst noch beim Kauf beachten solltest, liest du am besten in unserer detaillierten Einkaufs-Checkliste nach. Die ist unterm Strich ein sehr guter Einstieg in das Thema und eine gute Ergänzung zu unseren Tests.

Unsere Kehrmaschinen-Testauswahl

Wir haben es uns nicht leicht gemacht. Über 20 verschiedene Modelle an Kehrmaschinen gingen durch unsere Hände. Alle haben wir genau auf Herz und Nieren geprüft. Wichtig ist uns dabei die Vielfalt. Denn wir wollen für jeden Verwendungszweck und jeden Geldbeutel passende Tipps parat haben.

Für gelegentliche Säuberungsarbeiten im Einsteiger- und semiprofressionellen Bereich empfehlen wir eine Handkehrmaschine. Das Kosten-/Nutzen-Verhältnis ist bei den meisten Modellen gut.

Bei den Handkehrmaschinen haben wir uns beispielsweise im Low-Budget Bereich der Güde Kehrmaschine GKM 700 gewidmet. Ein solides Gerät für das gelegentliche Reinigen von kleinen bis mittelgroßen Flächen. Einsteiger können sich den Test gerne mal näher anschauen und werden bei dieser Kehrmaschine vielleicht bereits fündig.

Kehrmaschine Kärcher S750

Die Kehrmaschine Kärcher S750 auf unserem Parcours bei der Arbeit. Feinstaub bis Grobdreck sind kein Problem.

Konzeptionell mit mehr Raffinesse und höherem Bedienungskomfort kommt die Kärcher Kehrmaschine S 750 daher. Marktführer Kärcher lässt sich nicht lumpen und bietet neben üblicher hochwertiger Qualität auch klappbare Schubbügel und sehr leichtgängige Räder. Dank einem Seitenbesen kommst du auch in schwierige Ecken. Und 70 Zentimeter Kehrbreite dürfte auch für großflächigere Reinigungen ausreichen. Wie sich die Kehrmaschine sonst schlägt erfährst du natürlich im Test.

Noch professioneller schickt sich die Haaga 477 Profiline Kehrmaschine an. Mit verstellbaren Anpressdruck, besonders ergonomischen Griffen und durchdachtem Bürstenkonzept trachtet sie nach der Krone in unserem Handkehrmaschinen-Ranking. Auch der große 50 Liter Auffangbehälter weiß gerade bei häufigerem Einsatz zu gefallen. Ob sich das Gerät damit an die Spitze setzen kann, zeigt unser Testbericht.

Güde GKM 700

  • Die kleine Lösung für Sparfüchse
  • Hersteller: Güde
  • manueller Antrieb
  • 7,5 kg Gewicht
  • 2.000m²/Stunde Leistung
  • 20 Liter Behälterkapazität
  • 70cm Kehrbreite

Kärcher S 750

  • Das Markengerät mit guter Leistung
  • Hersteller: Kärcher
  • manueller Antrieb
  • 13 kg Gewicht
  • 2.500m²/Stunde Leistung
  • 32 Liter Behälterkapazität
  • 70cm Kehrbreite

Haaga 477 Profiline

  • Das Profigerät für jeden Schmutz
  • Hersteller: Haaga
  • manueller Antrieb
  • 14 kg Gewicht
  • 2.900m²/Stunde Leistung
  • 50 Liter Behälterkapazität
  • 77cm Kehrbreite

Ist die Fläche größer oder durch viele Bäume mit erhöhtem Schmutz zu rechnen (zB. Garten, Terrasse), dann ist vielleicht eine akkubetriebene Kehrmaschine empfehlenswert. Hier können wir auf unsere guten Erfahrungen mit der Haaga Kehrmaschine 677 Profi-Line verweisen.

Benzin Kehrmaschine

Benzinkehrmaschinen sind dank kraftvollem Motor die stärksten in unseren Tests.

Wenn du häufiger reinigst und auch größere Areale bearbeiten musst, lohnt sich der Blick auf eine motorenbetriebene Kehrmaschine auf jeden Fall. Ab 500qm spielt sie ihre Muskeln voll aus und lässt in Sachen Schnelligkeit und Effizienz ihre Konkurrenten hinter sich. Dabei gewährleistet sie dank Steuerungsholmen und Gangschaltungen kaum Einbußen in Sachen manövrierbarkeit gegenüber ihren handbetriebenen Kollegen. Auch hier haben wir uns auf dem Markt umgesehen.

Hier haben wir uns unter anderem die Haaga 870 näher angeschaut. Haaga hat uns ja bereits bei den Handkehrmaschinen mit guter Qualität überzeugt. Auch bei den großen motorenbetriebenen Brüdern scheint Wert auf hochwertige Verarbeitung gelegt worden zu sein. 4,6PS erweisen sich zudem als sehr kraftvoll. Wie sich die Maschine nach dem Auspacken auf unserem Testparcours verhält, wie gründlich sie auch auf schwierigen Untergründen reinigt und ob sich damit die Investition rentiert – das erfährst du im Test.

Kehrmaschine Fuxtec KM196 - Lieferumfang

Der Lieferumfang der Kehrmaschine KM196. Fuxtec spendiert seinem Modell eine Schneefräse und einen Schneeschild von Haus aus.

Wer Wert auf üppigen Umfang legt, kauft mit der Fuxtec Kehrmaschine FX-KM196 garantiert nicht die Katze im Sack. Hier bekommst du eine Schneefräse, einen Walzenapparat, einen Auffangbehälter und einen Schneeschieber direkt im Paket mitgeliefert. Von der Auststattung her lässt sich Fuxtec nicht lumpen und präsentiert eine All-in-One Lösung für das ganze Jahr. Mit dem 4.100 Watt Motor hast du auch genügend Power unter der Haube, um die Kehrmaschine kraftvoll zu bewegen. Auf unserem Parcours hat das Gerät jedenfalls eine gute Figur gemacht und sich zum Anwärter des Spitzentitels in unserem Ranking gemausert.

Der absolute Primus ist dabei die Hecht Kehrmaschine 8101 S. Aber auch diverse andere Maschinen konnten uns überzeugen und überraschten mit gutem Arbeitskomfort oder zusätzlichem Zubehör wie Schneeketten und Räumschilden.

Helo 3-in-1 HS-65 Kehrmaschine

  • Die günstige Lösung für Sparfüchse
  • Hersteller: Helo
  • 4-Takt Benzinmotor
  • 65kg Gewicht
  • 3.600W Kehrleistung
  • 38cm Bürstendurchmesser
  • 63cm Kehrbreite

Haaga 870 Kehrmaschine

  • Gut gerüstet für Schnee und Eis
  • Hersteller: Haaga
  • 4-Takt Honda-Motor GCV135
  • 60kg Gewicht
  • 3.400W Kehrleistung
  • 25cm Bürstendurchmesser
  • 70cm Kehrbreite

Fuxtec Kehrmaschine FX-KM196

  • Viel Zubehör, kraftvoller Motor
  • Hersteller: Fuxtec
  • 4-Takt Motor (Benzin)
  • 118,8kg Gewicht
  • 4.100W Kehrleistung
  • 34,5cm Bürstendurchmesser
  • 60cm Kehrbreite

Unsere Empfehlungen

Aus unseren Tests haben sich einige Empfehlungen herauskristallisiert. Hier die persönlichen Favoriten für dich.

Unser Preis-/Leistungssieger

Unser Preis- / Leistungssieger

Kärcher S 750

Handkehrmaschine mit stattlichen 70 Zentimetern Kehrbreite, durchdachtem Konzept und kärchertypischer Verarbeitung - zum fairen Preis. Ausführlichen Test lesen »
Als Preis-/Leistungssieger können wir dir ruhigen Gewissens die Kehrmaschine S750 von Kärcher empfehlen. Warum? Sie ist das größte Modell an Handkehrmaschinen der Kärcher Serie und besticht damit auch mit stattlichen 70 Zentimetern Kehrbreite. Mit der hochwertigen Seitenbürste konnten wir im Test auch an schwer zugänglichen Kanten oder zwischen Ritzen von Pflastersteinen gute Ergebnisse erzielen. Überhaupt ist das Reinigungskonzept der Kehrmaschine durchdacht und die Verarbeitung absolut solide. Einzig der Sammelbehälter könnte in unseren Augen etwas größer sein. Das behalten sich die teureren Kandidaten vor. Unterm Strich ein Markenprodukt zum fairen Preis.

Unsere Powermaschine

Unsere Powermaschine

Fuxtec FX-KM196

Kraftvolle Maschine mit guter Reinigungsleistung, solider Verarbeitung und vielen Aufsätzen für alle Witterungsverhältnisse inklusive. Ausführlichen Test lesen »
Wow! Die Montage ist etwas mühsam. Danach steht dir mit der Fuxtec Kehrmaschine FX-KM196 aber ein richtig starkes Gerät zur Verfügung. Der kraftvolle 4-Takt-Motor prescht mit 4.100 Watt auf unserem Parcours richtig vor. Betonflächen, Pflastersteine, Laubwege: alles kein Problem. Aber auch für schwierigere Witterungsverhältnisse hat Fuxtec eine Antwort parat. Der Hersteller packt nämlich neben der Kehrwalze und dem Auffangbehälter auch einen Schneeschieber und einen Schneefräsaufsatz mit in das Paket. Soviel Dreingaben haben wir bei keinem anderen Testkandidat erlebt. Mit dieser All-in-One Lösung bist du für das gesamte Jahr sehr gut gewappnet. Unsere Kaufempfehlung!

Unser Geheimtipp:

Unser Geheimtipp

Kärcher 70/30 C Bp Pack

Ausdauernde Akku-Kehrmaschine mit einfacher Bedienung und gutem Kurvenverhalten. Gute Mischung zwischen manuellem Gerät und Benziner. Ausführlichen Test lesen »
Bei den Akkukehrmaschinen können wir dir eigentlich gleich zwei Modelle empfehlen. Zum einen hat uns die Haaga Kehrmaschine 697 ProfiLine im Test sehr zugesagt. Ein Quentchen besser gefiel uns dann aber doch die Kärcher Kehrmaschine 70/30 C Bp Pack. Die punktet in erster Linie mit ihrem soliden Korpus und dem mustergültigem Kurvenverhalten. Alle Probanden kamen mit den flexiblen Schubbügeln, der gute Anleitung und der intuitiven Bedienung des Gerätes gut zurecht. Dank hochwertiger und verstellbarer Hauptwalze sowie den gründlichen Seitenbesen, fällt auch die Reinigungsleistung entsprechend gut aus. Einzig die Akkuladezeit hätte etwas kürzer ausfallen können. Das ist jedoch Kritik auf sehr hohem Niveau.

Welche Hersteller von Kehrmaschinen gibt es?

Kehrmaschinenhersteller gibt es viele am Markt. Wir stellen im Folgenden die wichtigsten vor:

HechtKärcherHaagaFuxtecGüdeCrossToolsKränzle
Der ursprünglich tschechische Hersteller Hecht bietet für Gartenliebhaber entsprechende Produkte seit 1994. Diese langjährige Erfahrung und die ständige Weiterentwicklung ihrer Produkte resultiert regelmäßig in verschiedenen Auszeichnungen von Test- und Gartenmagazinen. Auch in unserem Ranking hat sich Hecht mit der Benzinkehrmaschine 8101S einen sehr guten zweiten Platz gesichert.

Adresse: Hubertus Bäumer GmbH, Brock 7, 48346 Ostbevern, Deutschland
Telefon: +492532964535
Kontakt: Formular

Gestartet als Familienunternehmen, hat sich der Hersteller Kärcher diesen Wurzeln verpflichtet und ist dennoch zum weltweit führenden Anbieter von effizienten Reinigungslösungen. Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung hat die Marke mehrere Dutzend Kehrmaschinen in verschiedensten Ausführungen hervorgebracht, die sowohl im häuslichen als auch im professionellen Bereich millionenfach Anwendung finden. Kein Wunder, dass auch in unserem Ranking über fünf Kehrmaschinen dieser Marke vertreten sind.

Adresse: Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH, Postfach 800, D-71361 Winnenden
Telefon: +49 7195903-0
Kontakt: Formular

Die Haaga Kehrsysteme GmbH spezialisiert sich vornehmlich auf Handkehrmaschinen “Made in Germany”. Die sind gruppiert in verschiedenen Produktserien je nach Reinigungsfläche. Diese Fokussierung hat der Hersteller genutzt, um ein patentiertes Tellerbesen-System zu entwickeln, welches mit gegenläufig drehenden Bürsten gründlicher und effektiver reinigt. Das können wir in unseren Tests bestätigen und würdigen es mit gleich zwei Haaga-Kehrmaschinen in unserer Top 5.

Adresse: Haaga Kehrsysteme GmbH, Hans-Zinser-Str. 1-3, D-73061 Ebersbach/Fils
Telefon: +49 07163/9988-280
Kontakt: info@haaga-gmbh.de

Fuxtec ist eventuell die Marke, von der du bislang noch am wenigsten erfahren hast. Große Markenwerbung oder Vertrieb über Baumärkte gibt es kaum. Stattdessen treibt der Gartengeräte-Hersteller seine Produktentwicklung stetig voran und verkauft direkt über seinen Shop oder Amazon. Durch gute Partnerschaft kommen wir meist direkt bei Markteintritt an neue Produkte heran und können sie ausgiebig testen. Wie zum Beispiel unsere prämierte Fuxtec Kehrmaschine FX-KM196.

Adresse: FUXTEC GmbH, Kappstr. 69, 71083 Herrenberg-Gültstein
Telefon: +49 7032
Kontakt: info@fuxtec.de

Das 1979 gegründete Familienunternehmen Güde bei Nürnberg fertigt von Kehrmaschinen über Dekupiersägen bis Holzspalter alles im Garten- und Baumarktbereich. Mit seinen markant hellblauen Produkten ist es dir sicherlich schon mal im Baumarkt aufgefallen. Wir haben sowohl eine Hand- als auch eine Benzinkehrmaschine der niedrigeren Preisklasse getestet und sind überzeugt von Konzept und Leistung.

Adresse: Güde GmbH & Co KG, Birkichstrasse 6, D-74549 Wolpertshausen
Telefon: +49(0)7904 70 00
Kontakt: Formular

Die 1978 gegründete Marke CrossTools gehört zur T.I.P. Gruppe, welche auch anderes professionelles Gartengerät wie zum Beispiel Tauchpumpen herstellen. Mit traditionellem Hauptstandort in Deutschland vertreibt der Hersteller mittlerweile weltweit verschiedenste Lösungen für Privat und Geschäftskunden. Wir haben die Cross Tools Kehrmaschine CKS 600L ausführlich getestet.

Adresse: T.I.P. Technische Industrie Produkte GmbH, Siemensstraße 17, 74915 Waibstadt
Telefon: +49 7263-9125-0
Kontakt: info@crosstools.de

Das im Jahr 1974 gegründete Unternehmen Kränzle hat sich neben Kehrmaschinen auch Hochdruckreiniger und Industriestaubsauger auf die Fahne geschrieben. Drei Produktkategorien, die sich gegenseitig beflügeln und stetig voranbringen. Das resultiert in hochwertigen und nutzerorientierten Lösungen, wie zum Beispiel die von uns getestete Kränzle 1+1 Kehrmaschine.

Adresse: Josef Kränzle GmbH & CO. KG, Rudolf-Diesel-Straße 20, 89257 Illertissen
Telefon: +49 7303 9605 250
Kontakt: vertrieb@kraenzle.com

Was kostet eine Kehrmaschine?

Güde GKM 6.5 Kehrmaschine

Auffangbehälter und Schneeschilde sind nützliche Extras, die in höheren Preisklasse angeboten werden.

Die von uns getesteten Kehrmaschinen kosteten zwischen 60 und teilweise über 1.000 Euro. Du siehst: es gibt eine große Preisspanne. Eine einfache Handkehrmaschine für privaten Haus und Hof wirst du bereits für 60 bis 200 Euro bekommen. Unsere Tests haben dabei gezeigt, dass günstige Modelle nicht gleichzeitig schlecht sein müssen. In Arbeitsleistung und Bedienkomfort musste man hier kaum Abstriche machen. Allerdings ließ bei mancher Kehrmaschine die Materialqualität zu wünschen übrig, so dass Verschleissteile recht schnell ersetzt werden mussten. Wenn du hier also einen häufigeren Einsatz planst, solltest du etwas tiefer ins Portemonnaie greifen.

Für den professionellen Bereich und größere Flächen raten wir zu leistungsfähigeren Kehrmaschinen über 200 Euro – eventuell sogar zu einer Benzinkehrmaschine. Solche Geräte sind meist mit großen Kehrgutbehältern und verschiedenen Einstellmöglichkeiten sowie nützlichen Zubehör wie beispielsweise Schneeschildern ausgestattet.

Hier eine kleine Übersichtstabelle, die dir eine ungefähre Preisvorstellung gibt.

 HandkehrmaschineAkkukehrmaschineBenzinkehrmaschine
Einsteiger50 - 300 EUR60 - 500 EUR500 - 1.000 EUR
Profi300 - 1.000 EUR500 - 1.500 EURab 1.000 EUR

Kehrmaschinen im Test

Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Kehrmaschinen auf Qualität und Ausstattung getestet.

Produkt-Vergleich

Alle guten Kehrmaschinen mit ihren Werten im übersichtlichen Vergleich. Hier findest du deine perfekte Kehrmaschine.

Bestseller

Liste der beliebtesten und am häufigsten gekauften Kehrmaschinen. Hier findest du schnell Qualität zu einem guten Preis.

Ratgeber & Tipps

Viele Tipps & Tricks rund um das Thema Holzbearbeitung und Sägen. Und welche Kehrmaschine zu deinem Projekt passt.

Häufig gestellte Fragen.

Wir bekommen von unseren Lesern fast täglich Fragen zugesendet, rund um das Thema Kehrmaschine. Hier die Antworten auf die am häufigsten gestellten.

Hilfe, wie kann ich mich für eine Kehrmaschine entscheiden?

Klar, bei so einem großen Angebot fällt die Wahl natürlich schwer. Aber es gibt eine logische Herangehensweise, mit der du in vier Schritten zu deiner passenden Kehrmaschine findest.

  1. Als erstes solltest du dich fragen ob du In- oder Outdoor reinigen möchtest. Für drinnen genügen meist Akku- oder Handkehrmaschinen, sofern du keine großen Lagerhallen säubern möchtest.
  2. Da sind wir schon beim nächsten Punkt: es spielt die Größe der Fläche eine Rolle. Für kleinere Gelände mit unter 1.000m² genügt in der Regel eine Handkehrmaschine. Ansonsten lohnt der Blick eventuell auch bereits auf ein Benzingerät.
  3. Zu guter letzt spielt nach unserer Erfahrung auch die Bürstenanordnung eine entscheidende Rolle. Hast du eine verwinkelte Fläche mit vielen Ecken und schmalen Stellen? Dann solltest du auf seitliche Tellerbürsten nicht verzichten.
  4. Und je nach Bodenbeschaffenheit kannst du mit einem einstellbaren Anpressdruck auch deine Bürsten abstimmen. Für Kopfsteinpflaster mit tiefem Relief benötigst du auf jeden Fall einen stärkeren Bodenkontakt als bei glatten Flächen.
Muss ich Bürsten regelmäßig wechseln?

Tellerbürsten und Walzensysteme einer Kehrmaschine sind bei guter Pflege sehr langlebig. Wenn du sie ab und zu reinigst (nähere Infos dazu weiter unten) wirst du langfristig Freude haben und sie in der Regel auch nicht auswechseln müssen.

Wie säubere ich eine Kehrmaschine?

Auch ein Reinigungsgerät wie eine Kehrmaschine muss ab und an selbst gereinigt werden. Gerade nach einem intensiven Einsatz an schmutzigen Herbsttagen. Dabei werden die einzelnen Bestandteile auch unterschiedlich behandelt:

  • Tellerbesen: einfach abmontieren und in einem Eimer mit Wasser oder Seifenlauge ziehen lassen. Danach gehen verklebte Schmutzreste wie von alleine ab.
  • Walzen: auch diese abmontieren und in der Wanne der dem Wasserstrahl gründlich reinigen.
  • Gehäuse und Auffangbehälter: den Behälter regelmäßig leeren. Gehäuse und Behälter von Zeit zu Zeit mit warmen Wasser oder einer Seifenlauge und Schwamm ordentlich abschrubben.
Kann ich eine Kehrmaschine mieten?

Für einmalige oder zumindest kürzere Einsätze kannst du eine Kehrmaschine natürlich auch mieten. Einige Baumärkte wie OBI bieten dazu ein kleines Sortiment. Mehr Auswahl findest du beim örtlichen Werkzeugverleih.

Mieten ist jedoch nur auf den ersten Blick die günstigere Alternative. Neben den Mietkosten fallen natürlich noch besondere Gebühren für Zubehör (Schneeschild, externe Auffangbehälter etc.) an. Manche Händler verlangen Sonn- und Feiertagszuschläge. Und auch die Abholung und Rückgabe der gemieteten Kehrmaschine kostet Zeit und Geld.

Schon wenn du zwei bis drei Mal im Jahr eine Kehrmaschine benötigst, lohnt sich auf Dauer der Kauf eher. Gerade als Besitzer eines Grundstücks oder einer größeren Gartenparzelle wirst du mindestens zwei Mal im Jahr deine Wege und Flächen von Grund auf säubern wollen. Wenn du bei der günstigsten Kehrmaschinen einen Anschafungspreis ab 60  Euro zugrunde legst, hat sich der Invest schnell armortisiert.

Benötige ich für die Kehrmaschine einen Führerschein?

Für Handkehrmaschinen benötigst du natürlich keinen Führerschein. Anders könnte es aussehen, wenn du eine Benzinkehrmaschine besitzt. In diesem Fall solltest du auf zwei Kriterien achten: Wo setzt du die Kehrmaschine ein? Und wie schnell fährst du damit? Wenn du das Gerät nur auf Privatgelände benutzt und bei einer Geschwindigkeit von unter 6km/h bleibst, benötigst du keinen Führerschein.

Fährst du jedoch schneller und im öffentlichen Straßenverkehr (dazu zählen auch Werksgelände), muss ein Führerschein der Klasse L mit Berechtigung zum Führen von Flurförderzeugen (umgangssprachlich auch „Staplerschein“ genannt) vorliegen.